Anti-Aging im Garten: die besten Rasenpflege-Tipps

So wird garantiert nichts welk und schlaff: Denn mit der richtigen Pflege bleibt Ihr Rasen jahrelang in Top-Form. Was unbedingt zum Pflegeprogramm dazu gehört und wie Sie Ihren Rasen ganz leicht in Schuss halten, verraten Ihnen unsere Pflegetipps.

Mähen

Regelmäßiges Rasenmähen ist wie Haareschneiden: Es fördert die Dichte und Belastbarkeit des Rasens und lässt ihn dadurch noch schneller wachsen. Kürzen Sie Ihren Rasen wöchentlich auf 3,5 bis 4 cm und entfernen Sie das Schnittgut, damit der Rasen Luft bekommt.

Übrigens, mit dem Einsatz eines modernen Mähroboters beugen Sie lästigen Pilzbefall Ihres heimischen Rasens vor. Bei Interesse geben wir Ihnen gerne eine Empfehlung.

Mulchen

Mit Mulchen düngen Sie Ihren Rasen auf gesunde Art, indem Sie ihm mit frischem Schnittgut natürliche Nährstoffe zuführen. Benutzen Sie dafür einen geeigneten Mulchmäher. Verteilen Sie den Mulch so, dass sich bei Feuchtigkeit kein Filz auf dem Boden bildet.

Rasenpflege-Tipps auf einen Blick

Sie möchten sich die Pflegetipps für Rollrasen bequem auf Papier drucken?

 

› Hier geht’s zum druckbaren PDF als Download

 

Düngen

Durch gezieltes und bewusstes Düngen ergänzen Sie das Nährstoffangebot Ihres Bodens. Sie kräftigen Ihren Rasen und verleihen ihm so ein frisches Aussehen. Düngen Sie je nach Sorte und Standort 3 bis 5 Mal jährlich in den Monaten zwischen März und November.

Bewässerung

Die Rasensode und der Untergrund sollten gut durchfeuchtet bleiben und dürfen in der Anwachszeit nicht austrocknen. Der Rollrasen muss bei Temperaturen über 25° C 2 bis 3 Mal am Tag gut gewässert werden, auch bei starker Sonneneinstrahlung.

Später richtet sich Häufigkeit und Menge der Bewässerung nach der Witterung. Bei langer Trockenperiode braucht Ihr Rollrasen besonders viel Wasser. Bewässern Sie ihn 2 bis 3 Mal wöchentlich wurzeltief mit 15 bis 20 Litern pro Quadratmeter.

Rollrasen Übersicht Wassermenge

Unkrautbekämpfung

Bei starkem Unkrautwuchs hilft oft nur eine chemische Behandlung. Bei der Rasenrolle erhalten Sie eine Auswahl an Pflanzenschutzmitteln. Schauen Sie sich in unserem Hofladen um.

Moosbekämpfung

Lästiges Moos auf Ihrem Rasen ensteht meistens durch Nährstoffmangel. Entfernen können Sie es durch Vertikutieren und einer entsprechenden Nährstoffgabe. Der ideale Zeitpunkt zum Moosentfernen ist im Frühjahr oder Herbst.

Schutz vor Schädlingen

Gärten und Grünanlagen sind oft beliebte Anlaufstellen für Maulwürfe und Wühlmäuse. Bei der Rasenrolle erhalten Sie natürliche, schonende Maßnahmen gegen Maulwürfe und die lästigen Maulwurfshügel, Sowie auch Wühlmausköder. Als vorbeugende Maßnahme empfehlen wir ein Maulwurfnetz unter den Rollrasen zu verlegen.

Pilzbildung

Direkt nach dem Auslegen des Rollrasens können sich an der Oberfläche Pilze bilden. Die Ursache: Häufiges Wässern begünstigt das Pilzwachstum. In der späteren, normalen Bewässerungsphase verschwinden die Pilze von selbst. Durch regelmäßiges Rasenmähen tragen Sie die Pilze ganz leicht ab.

 

Braune Flecken

Ist der Rasenboden stark verdichtet, entstehen häufig sogenannte „braunen Flecken“. Der Grund: An manchen Stellen des Bodens versickert das Wasser nur langsam. Auch möglich, dass sich der Boden unter der Grasnarbe absenkt. Dadurch verliert das Wurzelwerk an diesen Stellen den Bodenkontakt und kann keine Nährstoffe mehr aufnehmen. Unterfüttern Sie den Rasen an den betroffenen Stellen mit etwas Erde und neuem Saatgut. So wächst er in der Regel gesund nach.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Mit der Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung zu.
Mehr erfahren