Für grüne Daumen.

Damit Sie sich möglichst lange an Ihrem neuen Rollrasen erfreuen, ist gute Pflege besonders wichtig. Mit unseren Pflegetipps geht es ganz leicht:

Mähen

Regelmäßiges Rasenmähen ist wie Haareschneiden: Es fördert die Dichte und Belastbarkeit des Rasens und lässt ihn dadurch noch schneller wachsen. Kürzen Sie Ihren Rasen wöchentlich auf 3,5 bis 5 cm und entfernen Sie das Schnittgut.

Mulchen

Mit Mulchen düngen Sie Ihren Rasen auf gesunde Art, indem Sie ihm mit frischem Schnittgut natürliche Nährstoffe zuführen. Benutzen Sie dafür einen geeigneten Mulchmäher.

Verteilen Sie den Mulch so, dass sich bei Feuchtigkeit kein Filz auf dem Boden bildet.

Düngen

Durch gezieltes und bewusstes Düngen ergänzen Sie das Nährstoffangebot Ihres Bodens. Sie kräftigen Ihren Rasen und verleihen ihm so ein strahlendes Aussehen. Düngen Sie idealerweise 3 Mal jährlich in den Monaten März, Juni und September.

Bewässerung

Bei langer Trockenperiode braucht Ihr Rollrasen besonders viel Wasser. Bewässern Sie ihn 1 – 2 Mal wöchentlich wurzeltief mit 10 – 15 Litern pro Quadratmeter.

Vertikutieren

Ist Ihr Rasen stark verfilzt oder vermoost, sollten Sie ihn vertikutieren. Dabei entfernen Sie altes Pflanzen- und Wurzelmaterial aus dem Rasen. Der ideale Zeitpunkt zum Vertikutieren ist im Frühjahr.

Unkrautbekämpfung

Bei starkem Unkrautwuchs hilft oft nur eine chemische Behandlung.

Bei der Rasenrolle erhalten Sie eine große Auswahl an Pflanzenschutzmitteln.

Moosbekämpfung

Lästiges Moos auf Ihrem Rasen entfernen Sie durch Vertikutieren oder entsprechende chemische Moosvernichter. Der ideale Zeitpunkt zum Moosentfernen ist im Frühjahr oder Herbst.

Bei der Rasenrolle erhalten Sie eine große Auswahl an Moosvernichtern.

Schutz vor Schädlingen

Gärten und Grünanlagen sind oft beliebte Anlaufstellen für Maulwürfe. Bei der Rasenrolle erhalten Sie natürliche, schonende Maßnahmen gegen Maulwürfe und die lästigen Maulwurfshügel.

Vor dem Verlegen der Rasenrollen spannen wir engmaschige Netze fest über die Verlegefläche. Dadurch können die Maulwürfe aus eigener Kraft nicht an die Erdoberfläche gelangen und die Rasenfläche bleibt geschützt.

Pilzbildung

Direkt nach dem Auslegen des Rollrasens können sich an der Oberfläche Pilze bilden. Die Ursache: Häufiges Wässern begünstigt das Pilzwachstum. In der späteren, normalen Bewässerungsphase verschwinden die Pilze von selbst.

Durch regelmäßiges Rasenmähen tragen Sie die Pilze ganz leicht ab.

„Braune Flecken“

Ist der Rasenboden stark verdichtet, entstehen häufig die sogenannten „braunen Flecken“. Der Grund: An manchen Stellen des Bodens versickert das Wasser nur langsam. Auch möglich, dass sich der Boden unter der Grasnarbe absenkt. Dadurch verliert das Wurzelwerk an diesen Stellen den Bodenkontakt und kann keine Nährstoffe mehr aufnehmen. Unterfüttern Sie den Rasen an den betroffenen Stellen mit neuem Saatgut. So wächst er in der Regel gesund nach.

Sie haben keine Zeit oder Lust, Ihren Rasen selbst zu pflegen? Die Rasenrolle übernimmt auf Wunsch gern die Pflege Ihres Rollrasens. Sprechen Sie uns einfach an.